Tag 35…

… seit dem 18. März. Da hat mein Laden zugemacht. Und ich weiß nicht, wann er wieder aufmacht. Ob er überhaupt wieder aufmacht.

Doch, tröstet mich mein KLEINES VORMIR, tut er, Charlotte… Wirklich, wirklich…

Mein KLEINES HINTERMIR brummelt auch irgendwas Verständnisvolles. Kommt ja so oft nicht vor aber  es scheint zu begreifen, wie ernst die Lage inzwischen geworden ist…für den Laden, meine beiden Chefs, für alle anderen Läden, deren Chefs, deren Mitarbeiter – deren Zukunft  – UNSERE Zukunft. Gibt es eine Zukunft?

Wie sieht sie aus? NEUE NORMALITÄT ….?

Ihr spinnt wohl. Ich brauche keine NEUE Normalität. Ich hätt gern meine alte zurück.

35 Tage… über einen Monat.   Zeit.     So.Viel. Zeit… Die ich tot schieße – mit Pfeil und Bogen. Andere wissen vor Stress gar nicht wohin mit sich. Ich würde auch Kinder betreuen – aber dafür braucht man mich dann doch zu Hause. Gibt ja jetzt homeschooling.

Tag 35 – ich muss raus. Nutze den Geburtstag einer Freundin, um den Bücherladen um die Ecke zu besuchen. Rufe vorher an. Klar ist jemand da. Komme zum Stöbern, finde ein klein wenig meiner alten Normalität. Die Bücherfrau und ich sind uns einig – es ist ein Irrsinn.  Wie die vielen Satelliten plötzlich da oben. Aufgereiht wie auf einer Perlenschnur rasen sie über den dunklen Himmel. Wo kommen die her? Was machen die da ? Welche Daten sammeln sie – zu welchem Zweck…? Im Licht der Satelliten verlöscht das Licht der Sterne. Das ist entsetzlich. Und todtraurig. Warum fragt mich niemand, ob ich das will …?

Da sind so viel Fragen, die auf Antworten warten – auf wirkliche Antworten. WAHRE Antworten.

35 Tage – sind genug !!!

Ich will leben. Ich will Zukunft. Ich will umarmen. Ich will feiern und Geld ausgeben.  Ich will arbeiten. Ich will Bahn fahren, Treppen rauf und runter rennen und wegen der vielen Verspätungen außer Atem sein. Ich will schreiben und schreiben und schreiben.

UND … ICH WILL ANTWORTEN

 

IMG_0032

3 Kommentare zu „Tag 35…

  1. Liebe MCharlotte. Folgendes möchte ich auch sagen:“ch will leben. Ich will Zukunft. Ich will umarmen. Ich will feiern und Geld ausgeben. Ich will arbeiten. Ich will Bahn fahren, Treppen rauf und runter rennen und wegen der vielen Verspätungen außer Atem sein. Ich will schreiben und schreiben und schreiben.
    UND … ICH WILL ANTWORTEN“..Das alles möchte ich gerne.
    Aber bei uns in Frankreich streift das Virus stark umher, um so mehr als wir, übliche Menschen, über keine Masken verfügen. Wir sind immer noch bis 11. Mai beim Lockdown. Unsere Regierung hat anfangs versagt. Verschiedene gegensatzliche Massnahmen wurden getroffen. Die jüngste : Verschiedene Schulen sollen ab 11. Mai eröffnet werden. Aber wie??? Antworten in 14 Tagen!. Ob wir dann Masken bekommen (die seit mindestens 1 Monat weltweit bestellt wurden und auf die wir immer noch warten!!! ) ,um mit dem Bus zu fahren?….Lockdown finde ich derzeit deshalb erträglicher….und wahrscheilich auch nach Ende des Lockdown!…Im Garten singen die Vögel und auf der Terrasse hüpfen die Meisen…Zum Glück!…Liebe Grüsse an dich, liebe MCharlotte, bleibe gesund und und viel Spass beim Einkaufsbummeln. Ihr Deutschen seid zum Glück nicht mehr beim Lockdown…

    Liken

    1. Das ist grad eine sehr schwierige Zeit, lieber Marseiller, und wenn euch die nötigsten Mittel zum Schutz fehlen, ist das natürlich noch mehr einschränkend …aber ich lese aus deinen Worten, dass es dir mit dem Lockdown gar nicht so schlecht geht … gut so …!! Pass auf dich auf und bleib gesund…
      Liebste Grüße aus dem sehr klaren und sehr sonnigen Frühling
      Charlotte

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s